Das Spektrum an angebotenen Leistungen der Ordination umfasst:

 

  • Ambulante Operationen in Lokalanästhesie und Kurzschlaf Open or Close

    Frenulotomie und Beschneidung in lokaler Betäubung und ab Ende 2017 in Allgemeinnarkose
    Vasektomie in lokaler Betäubung und Kurzschlaf, ab Ende 2017 in Allgemeinnarkose
    Exzision gutartiger Hauttumore des Penis und des Hodensackes
    Therapie von Genitalwarzen (Kondylome)
    Gewebeentnahme bei Krebsverdacht (Prostatapunktion) in Kurzschlaf mit und ohne Multiparameter-MRT


    Im Universitätsklinikum Krems:

    TURB (Transurethrale Resektion der Blase)
    TURP (Operation bei gutartiger Prostatavergrößerung)
    Greenlight-Laser-Vaporisation der Prostata
    LDR-Brachytherapie der Prostata (an der Radioonkologie)
    Operationen am äußeren Genital
    Steinbehandlung (ESWL, Laserlithotripsie, Harnleiterspiegelung)
    Operationen an Nieren, Prostata, Harnblase, Harnröhre

     

    In der Privatklinik Döbling:

    TURB (Transurethrale Resektion der Blase)
    TURP (Operation bei gutartiger Prostatavergrößerung)
    Operationen am äußeren Genital
    Steinbehandlung (Harnleiterspiegelung)
    Operationen an Nieren, Prostata, Harnblase, Harnröhre offen und laparoskopisch

  • Blasenfunktionsstörung und Inkontinenz Open or Close

    Überaktive Blase und Dranginkontinenz, in Zusammenarbeit mit dem Beckenbodenzentrum Korneuburg
    Belastungsinkontinenz (unwillkürlicher Harnverlust), in Zusammenarbeit mit dem Beckenbodenzentrum Korneuburg
    Blasenentleerungsstörungen (Prostataadenom, neurogene Entleerungsstörungen)
    Chronische bakterielle und abakterielle (IC- Interstitielle Cystitis) Blasenentzündungen 

  • Erektile Dysfunktion (Erektionsschwäche, Impotenz) Open or Close

    Beratung bei Ursachen wie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Zuckerkrankheit)
    Abklärung anderer möglicher Ursachen (psychogen, Trauma, Operation, Herz-Kreislauferkrankungen)
    Beratung und Therapie  mit Tabletten (PDE-5-Hemmer)
    Beratung, Therapie und Schulung im Umgang mit Spritzen für den Schwellkörper (Prostaglandine)

  • Kinderwunsch Open or Close

    Urologische Durchuntersuchung
    Diagnostik und Therapie einer möglichen Varikozele (Krampfadern)
    Abklärung, Beratung und Therapie bei Hormonstörungen
    Spermiogramm (Mikroskopie und maschinelles Spermiogramm (SQA Gold))

     

  • Kinderurologie Open or Close

    Vorhautverklebung, Vorhautverengung (Phimose)
    Hodenhochstand
    Enuresis (Bettnässen) und Inkontinenz des Kindes 
    Kooperation mit der Kinderurologischen Abteilung der Barmherzigen Schwestern in Linz und dem Wilhelminenspital Wien

  • Krebstherapie und Krebsnachsorge Open or Close

    Prostatakrebs (hormonelle Therapien)
    Blasenkrebs (Einspritzungstherapien in die Harnblase, Cystoskopie, Harnzytologie)
    Hodenkrebs
    Nierenzellkarzinom 
    Chemotherapie im Universitätsklinikum Krems

  • Männergesundheit und Vorsorge Open or Close

    Rektale Untersuchung der Prostata (Prostatakrebs, gutartige Vergrößerung (BPH), Mastdarmkrebs)
    Diagnostik des äußeren Genitales
    Lymphknotenstatus
    Untersuchung auf Krampfadern (Varikozele)
    Untersuchung auf Leistenbruch
    Sonographie (Ultraschalluntersuchung) mit Dopplersonographie:

    Nieren, Harnleiter und Blase (Nierentumor, Harnstau, Blasentumor) 
    Hoden, Nebenhoden, Samenstrang und Penis

    Untersuchung von Harn und Sperma

  • Männliche Hormonstörungen Open or Close

    Hypogonadismus (Testosteronmangel unterschiedlicher Ursachen)
    Impotenz, Libidoverlust
    Unerfüllter Kinderwunsch
    Erkrankungen der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
    Erkrankungen der Nebenniere (Adrenogenitales Syndrom)

  • Männliche Verhütung (Vasektomie, Samenleiterunterbindung, Sterilisation des Mannes) Open or Close

    Basis dieser Art von Empfängnisverhütung ist ein ausführliches Beratungs- und Therapiegespräch. Hier ist es notwendig, die Partnerin in die Gespräche und Entscheidungen mit einzubeziehen. Prinzipiell kann innerhalb einer gewissen Zeit (wenige Jahre) eine Rückoperation erfolgreich sein, sollte sich die Entscheidung ändern (Vaso-Vaso-Stomie)

    Im Rahmen einer Voruntersuchung werden die Hoden auf mögliche Fehlbildungen untersucht und  die Samenleiter getastet. Sollten keine Samenleiter zu tasten sein kann prinzipiell eine Anlagestörung vorliegen oder wie in den meisten Fällen der Samenleiter tief im Samenstrang verborgen sein, hier empfiehlt sich ein Eingriff in Narkose.

    Der Eingriff selbst wird nach entsprechender Aufklärung meist in lokaler Betäubung durchgeführt und von den Männern gut toleriert. Es ist auch möglich nach entsprechender Vorbereitung eine sogenannte Sedoanalgesie wie bereits bei Magen/Darmspiegelungen angewandt durchzuführen. Hier ist einerseits eine kurzfristige Überwachung nach dem Eingriff notwendig, zusätzlich besteht eingeschränkte Verkehrstüchtigkeit, das heißt Sie müssen von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden. Ab Ende 2017 ist der Eingriff auch in Vollnarkose geplant.

    Es werden unterschiedliche Methoden eingesetzt, um eine Samenleiterunterbindung durchzuführen, allen Gemeinsam ist neben der lokalen Betäubung auch der Zugang entweder beidseits am Hodensack neben dem Penis oder in der Mittellinie unterhalb. Auch die „Non Scalpel Vasektomie“ hinterlässt eine kleine Hautwunde, die aber in den meisten Fällen nicht genäht werden muss. Auch ein Schnitt mit dem Skalpell muss nicht zwingend genäht werden, wenn vorsichtig gearbeitet wird. Wir haben uns aufgrund des guten Erfolges und der deutlich reduzierten Risiken auf die NON-SCALPEL-Vasektomie  spezialisiert, hier wird zuerst der Samenleiter durch die Haut mit einer speziellen Klemme gefasst, danach der Sameinleiter mithilfe eines Dissektors (spitze Präparierklemme) durch einen kleinen Einstich freigelegt. Neben der Verödung der Samenleiter wird das zum Hoden ziehende Ende mit einem langsam auflösenden Faden unterbunden, ein kurzes Stück entfernt und konserviert (bis zu den Spermiogrammen). Ein Stück Bindegewebe wird neben einer dauerhaften Unterbindung um das andere Ende genäht, um eine sicherere Barriere zu schaffen. Nach Kontrolle auf blutende Gefäße werden die Samenleiterenden wieder zurückverlagert und meist die Haut mit einem Stich genäht (löst sich innerhalb von 3-4 Wochen auf). Meist gelingt es, beide Samenleiter durch eine einzige Öffnung zu unterbinden. 

    Wichtig ist uns die Sicherheit des Patienten, deshalb wird der Eingriff nicht nur durch einen Operateur durchgeführt, sondern es ist Standard, eine Assistenz dabei zu haben. Sollte eine Sedierung gewünscht sein, erweitert sich das Team auf drei Personen.

    Nach etwa 2 Monaten oder 20 Ejakulationen kann das erste Spermiogramm durchgeführt werden, wir machen üblicherweise ein zweites Spermiogramm etwa 2 Wochen später, um eine erhaltene Zeugungsfähigkeit auszuschließen. Die Spermiogramme sind im Paketpreis enthalten, auch Wundkontrollen sofern notwendig.

    Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, vereinbaren Sie einfach unter 0676/9430900 einen Termin.

    Vasektomie Netzwerk Österreich

    Vasektomie Netzwerk Krems

     

  • Steindiagnostik Open or Close

    Ausführliche Anamnese
    Harndiagnostik mit Sediment (Kristalle, Blut,…)
    Harnkultur (Infektsteine)
    24-Stunden-Harn-Diagnostik bei wiederkehrenden Steinerkrankungen
    Sonographie
    Nierenröntgen, IVP oder CT (Computertomographie) im Röntgeninstitut
    Die Steinbehandlung erfolgt persönlich im Universitätsklinikum Krems

  • Untersuchungen Open or Close

    Klinische Untersuchung
    Harnstreifen
    Harnsediment
    Harnkultur
    Harnröhrenabstrich, Harn nach Prostatamassage (bei Prostatitis)
    Harnzytologie 
    Blutabnahme, Diagnostik - Befunde liegen meist noch am selben Tag vor
    PSA-Bestimmung (Prostataspezifisches Antigen)
    Blutabnahme, OP-Vorbereitung -  kurzfristige Abnahme möglich
    Harnröhren- und Blasenspiegelung (flexibel), Funktionsprüfung des Schließmuskels
    Harnröhrenmessung und Harnröhrendehnung (Bougierung)
    Uroflow (Harnflußmessung)
    Sonographie mit Doppler (Duplex)

    Spermiogramm (Mikroskopie und automatisch (SQA Gold))

    Transrektale Sonographie
    Transrektale Prostatabiopsie (bei Krebsverdacht), 
    Hautbiopsie Penis, Hodensack
    Blut wird vom Labor Dr. Rocchetti und Prof. Dr. Hamwi OEG in Linz abgeholt und analysiert
    Gewebeproben und Harn zur zytologischen Bestimmung Proben gehen an die Pathologen Dr. Lorber und Dr. Adolf in Wien